Coronavirus: Weltweit mehr als 20 Millionen Fälle gemeldet

Fünf Millionen neue Infektionen, alle drei Wochen: In diesem Tempo breitet sich das Virus laut der Johns-Hopkins-Universität weltweit aus. Zumindest bei den Opferzahlen gibt es eine leicht positive Tendenz.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Herbizidabbau in der Landwirtschaft: jeder Bauer kann einfach dazu beitragen

DSMZ-Forscherin bringt Licht in den mikrobiellen Abbau des Herbizids Linuron

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Pilz bietet Schutz gegen bakteriellen Angreifer

Jena. Bakterien der Gattung Streptomyces bilden zahlreiche Wirkstoffe, die ihr Überleben in der Natur sichern und dabei helfen, Nahrungskonkurrenten fernzuhalten. So sind die von manchen Streptomyceten gebildeten Azalomycine antimikrobiell aktiv und schädigen auch Zellen höherer Organismen, darunter die Grünalge Chlamydomonas reinhardtii. Die Alge geht aktiv eine Partnerschaft mit dem Schimmelpilz Aspergillus nidulans ein und ist damit vor der Schadwirkung durch Azalomycin F geschützt. Ein Forscherteam aus Jena hat sich das komplexe Wechselspiel zwischen Bakterium, Pilz und Pflanze genauer untersucht.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Fungal protector against bacterial attackers

Jena. Bacteria of the genus Streptomyces produce numerous substances that ensure their survival. Azalomycins are such an example: they have an antimicrobial effect and can also damage cells of higher organisms, including the green alga Chlamydomonas reinhardtii. The algae actively seeks a partnership with the mould fungus Aspergillus nidulans. Through this partnership, it is protected from the damaging effect of azalomycin F. A team of researchers from Jena has studied the complex interplay between bacteria, fungi and plants in detail.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Ein Wundverband, der Bakterien abtötet

Damit bakterielle Infektionen direkt in der Wunde bekämpft werden können, haben Empa-Forschende Membranen aus Cellulose entwickelt, die mit antimikrobiellen Eiweissbausteinen ausgestattet sind. Erste Ergebnisse zeigen: Die hautfreundlichen Membranen aus Pflanzenmaterial töten Bakterien äusserst effizient ab.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

A wound dressing that kills bacteria

In order to combat bacterial wound infections, Empa researchers have developed cellulose membranes equipped with antimicrobial peptides. Initial results show: The skin-friendly membranes made of plant-based materials kill bacteria very efficiently.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Corona-Impfstoff: Russland nimmt die Abkürzung

Noch in dieser Woche will Russland den ersten Corona-Impfstoff zulassen. Die finale Sicherheitsprüfung hat das Land dabei offenbar einfach übersprungen. Was also ist dran an den Ankündigungen?

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Blaulichtschalter aus Algen steuert elektrische Erregung von Pflanzen

Wie entstehen elektrische Impulse in höheren Pflanzen, welche molekularen Grundlagen haben sie? Das lässt sich jetzt erstmals nicht-invasiv untersuchen. Die neue Methodik ist im Fachjournal PNAS veröffentlicht.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Forest conservation is better for the climate than the use of wood: Study by the Max Planck Institute refuted

In February 2020, the Max Planck Institute for Biogeochemistry in Jena published a study, which was intended to show that sustainably managed forests protect the climate better than unmanaged forests. The most important contribution of sustainably managed forests in the temperate climate zone would be the replacement of fossil fuels by the energetic use of wood. The findings of the study by Prof. Ernst-Detlef Schulze and colleagues published in Global Change Biology – Bioenergy have now been refuted by three independently produced publications in the same journal.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Algal Blue Light Switch Control of Electrical Excitation in Plants

What is the role and molecular basis of electrical signaling in higher plants? This can now be investigated non-invasively for the first time. The new method has been published in the journal PNAS.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Pflege-Perspektiven aus einem ordnungspolitischen Blickwinkel – neuer Herausgeberband erschienen

Pflege-Perspektiven aus einem ordnungspolitischen Blickwinkel – neuer Herausgeberband erschienen – Impulse aus und für die interdisziplinäre Arbeit auch an der WLH.

Der Blick auf die Pflege macht deutlich, dass mannigfaltige Herausforderungen und Abgrenzungen gerade mit Blick auf den Themenkomplex „Langzeitpflege“ notwendig werden. Pflege ist mehr als eine Frage von Geld- und Sachleistungen, die in einem institutionellen Rahmen eingebunden sind, sondern spricht eine wesentliche Gestaltungsoption unserers gesellschaftlichen Zusammenlebens an, so der Tenor des neuen Bandes, der als Band 2 der Reihe Gesundheitsökonomie für die Versorgungspraxis im medhochzwei-Verlag erschienen ist.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Waldschutz ist besser für Klima als Holznutzung: Studie des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie mehrfach widerlegt

Das Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena verbreitete im Februar 2020 eine Studie, die zeigen sollte, dass nachhaltig bewirtschaftete Wälder das Klima besser schützen als unbewirtschaftete Wälder. Der wichtigste Beitrag nachhaltiger Wirtschaftswälder der gemäßigten Klimazone sei das Ersetzen fossiler Brennstoffe durch die energetische Nutzung von Holz. Die Befunde der in Global Change Biology – Bioenergy veröffentlichten Studie von Professor Ernst-Detlef Schulze und Kolleg*innen wurden nunmehr durch drei unabhängig voneinander entstandene Publikationen in derselben Zeitschrift widerlegt.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Corona-Infektionen in Bundesliga-Stadien: Marburger Bund hält Zuschuer für hochriskant

Schon ein Superspreader auf der Tribüne würde reichen: Der Marburger Bund hält die Rückkehr von Zuschauern beim Fußball für hochriskant. Das DFL-Konzept gegen Infektionen sei „unrealistisch“.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

How Protein Protects against Fatty Liver

Non-alcoholic fatty liver disease is the most common chronic liver disease in the world, with sometimes life-threatening consequences. A high-protein, calorie-reduced diet can cause the harmful liver fat to melt away – more effectively than a low-protein diet. A new study by DIfE/DZD researchers published in the journal Liver International shows which molecular and physiological processes are potentially involved.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Uniklinikum Würzburg: Medikamenten-Duo gegen Lymphknotenkrebs sehr erfolgreich

Die multizentrische Phase-2-Studie L-MIND zeigte, dass Patienten mit einem wiederkehrenden oder therapieresistenten diffus großzelligen B-Zell-Lymphom von einer Kombinationstherapie aus dem Antikörper Tafasitamab in Kombination mit Lenalidomid deutlich profitieren können. Auch die Langzeitanalyse bestätigte diese exzellenten Daten. Die Medizinische Klinik II des Uniklinikums Würzburg hatte einen maßgeblichen Anteil sowohl an der Studie, wie auch an der kürzlich erfolgten Veröffentlichung in der Zeitschrift Lancet Oncology.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Wie Eiweiß vor Leberfett schützt

Die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung ist weltweit die häufigste chronische Lebererkrankung mit zum Teil lebensbedrohlichen Folgen. Eine eiweißreiche, kalorienreduzierte Ernährung kann das schädliche Leberfett zum Schmelzen bringen – und zwar effektiver als eine eiweißarme Kost. Welche molekularen und physiologischen Prozesse sich dahinter verbergen könnten, zeigt jetzt eine neue Studie von DIfE/DZD-Forschenden im Fachblatt Liver International.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Exact climate data from the past

FRANKFURT. Corals and cave carbonates are important archives of past climate. This is because the composition of these carbonate deposits can reveal the temperatures that prevailed at the Earth’s surface at the time they formed. An international team of geoscientists led by Goethe University Frankfurt, Germany, has now developed a new method that makes it possible to identify whether the composition of these deposits was exclusively controlled by temperature, or if the formation process itself exerted an additional control. The new method allows scientists to determine past Earth surface temperatures more reliably.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Wenn der Wurm zum Giftschlag ausholt

Schnurwürmer (Nemertinen) halten einen Weltrekord: Die Lange Nemertine (Lineus longissimus) gilt mit bis zu 60 Metern Gesamtlänge als das längste Tier der Welt. Weitere Besonderheiten der überwiegend im Meer lebenden Schnurwürmer sind ihr Rüssel, den sie für die Jagd oder zur Erkundung der Umgebung ausstülpen können, und ihre Eigenschaft, Gifte zu produzieren. Diesen Giftcocktail haben Forscher*innen nun in einem Verbundprojekt des LOEWE-Zentrums für Translationale Biodiversitätsgenomik (TBG) detailliert untersucht. Ihre Ergebnisse publizierte das Team kürzlich in der Fachzeitschrift „Marine Drugs“.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Corona: Kann man sich zweimal anstecken? Was über Reinfektionen bekannt ist

Ein 62-Jähriger aus Schweinfurt galt als geheilt, doch Monate später fällt sein Corona-Test wieder positiv aus. Hat er sich erneut infiziert?

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus-Ausbruch bei Tönnies: Virenkarussell oder Wohnsituation?

Haben prekäre Arbeitsbedingungen bei Tönnies Corona befeuert? Nein, beteuert der Fleischkonzern und beruft sich auf eine wissenschaftliche Studie. Die entlastet ihn tatsächlich zum Teil. Fein raus ist er deshalb nicht.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Klimawandel: Greta, die Riesenkrabbenspinne

Seit Corona interessiert sich kaum jemand für Greta Thunberg und ihren Kampf gegen den Klimawandel. Dabei gibt es gerade genug Anlass zur Sorge.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus: Wie frühere Erkältungen eine Infektion beeinflussen könnten

Durch frühere Erkältungen haben manche Menschen offenbar Antikörper, die auf das neue Coronavirus Sars-CoV-2 reagieren. Es ist allerdings noch nicht ganz klar, ob das eine gute Nachricht ist oder nicht.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus: Richtig lüften will gelernt sein

Räume mit Lüftungsanlagen erfüllen bestehende Luft-Grenzwerte oft besser als Räume mit Fensterlüftung

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Corona News: Das schleichende Ende der Schulpflicht

Auch nach vielen Wochen Pandemie ist die Frage, wie Schule in Coronazeiten gewährleistet werden soll, offen. Dies und die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung lesen Sie hier im Wochenüberblick.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Oldest enzyme in cellular respiration isolated

FRANKFURT. Researchers from Goethe University have found what is perhaps the oldest enzyme in cellular respiration. They have now been able to isolate an extremely fragile protein complex called “Rnf” from the heat-loving bacterium Thermotoga maritima. In fact, the genes that encode for the enzyme were already discovered around 10 years ago. However, the researchers from Frankfurt have now succeeded for the first time in isolating the enzyme and thus in proving that it really is formed by bacteria and used for cellular energy production. (Communications Biology, DOI 10.1038/s42003-020-01158 -y)

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft