Innovative Therapieform für „Volksleiden“: Biofeedback für die Zukunft – 
von der Evidenz bis zur praktischen Anwendung

Die 23. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback 
(DGBfb e.V.) am 27. und 28.09. in Hamburg / Umfassendes Programm mit wissenschaftlichen Vorträgen und Workshops / Erstmals auch Info-Veranstaltung für Medienvertreter und Fachpublikum am 27.09.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Kurzvorträge und Diskussion: Molekulares Engineering trifft Evolutionäre Neurobiologie

Molekulares Engineering trifft Evolutionäre Neurobiologie: In einer gemeinsamen Veranstaltung berichten Prof. Dr. Kerstin Göpfrich und Prof. Dr. Gáspár Jékely über ihre aktuelle Forschung und laden die akademische Fachgemeinschaft ebenso wie ein interessiertes außeruniversitäres Publikum dazu ein, auch über mögliche gesellschaftliche Auswirkungen ihrer Arbeit zu diskutieren. Die beiden Kurzvorträge mit anschließender moderierter Podiumsdiskussion bilden am 10. Juni 2024 den Auftakt der Reihe „Bio(R)evolutions – Neue Köpfe, neue Ideen, neue Horizonte“ an der Fakultät für Biowissenschaften der Universität Heidelberg.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Jeder kann ein Lebensretter sein: Deutsche Leberstiftung informiert zum Tag der Organspende über Lebertransplantation

Hannover – In Freiburg wird am 1. Juni 2024 mit einer Veranstaltung der diesjährige Tag der Organspende begangen. Der bundesweite Aktionstag steht unter dem übergeordneten Motto „Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.“ und stellt außerdem die Aufforderung „Zeit, Zeichen zu setzen“ in den Mittelpunkt. Das Ziel ist, auf das komplexe Thema Organspende aufmerksam zu machen und gleichzeitig all den Menschen zu danken, die mit ihrer Organspende ein Leben gerettet haben. Die Deutsche Leberstiftung nimmt den Aktionstag zum Anlass, auf die entscheidende Rolle von Lebertransplantationen bei der Rettung von Menschenleben und der Wiederherstellung der Gesundheit bei schweren Lebererkrankungen hinzuweisen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Online-Vortrag: „Achtsamkeit, Resilienz und die Rolle kognitiver Verzerrungen“

Das Thema Achtsamkeit ist schon länger in aller Munde. Es häufen sich wissenschaftliche Belege dafür, dass Maßnahmen zur Herstellung oder Steigerung von Achtsamkeit, wie Meditation, Atemkontrolle und Visualisierungsübungen, zu einer Verbesserung des Wohlbefindens und einer Erhöhung der Stresstoleranz führen können. Aber was erzeugt diese Effekte und welche Rolle spielen dabei kognitive Verzerrungen, wie etwa der Negativitäts-Bias? In ihrem Online-Vortrag am 22.05.2024 referiert Prof. Dr. Mary Sengutta über „Achtsamkeit, Resilienz und die Rolle kognitiver Verzerrungen“. Die von Prof. Marcus Eckert moderierte Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Herausragende Leistungen in Lehre und Forschung – Auszeichnungsfeier der Uni Ulm in der Villa Eberhardt

Die Universität Ulm hat junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre herausragenden Leistungen in Forschung und Lehre geehrt. Bei der Veranstaltung in der Villa Eberhardt am Mittwoch, 24. April, wurden Forschende mit Anschubfinanzierungen und Nachwuchsinkubator-Förderungen für vielversprechende Forschungsprojekte ausgezeichnet sowie die Zertifikate für Hochschuldidaktik an ausgezeichnete und engagierte Lehrende überreicht.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Wissenschaftler*innen tauschen sich an der TH Lübeck über nachhaltige Wasserbewirtschaftung aus

Vom 18.-20. April 2024 waren Expert*innen aus der Wasserforschung an der TH Lübeck für einen Workshop der Deutschen Forschungsgemeinschaft zu Gast. Ziel der Veranstaltung ist der Austausch und die Entwicklung längfristiger Forschungskooperationen zwischen jordanischen und deutschen Wissenschaftler*innen in der Wasserforschung.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Pneumologie-Kongress mit 4.400 Teilnehmenden ein voller Erfolg! Preise über 53.000 Euro verliehen

„Wir sind überwältigt von der enormen Resonanz auf unserem diesjährigen Pneumologie-Kongress. 4.400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Mannheim bestätigen das: die Präsenz-Veranstaltung ist ein voller Erfolg“, bilanzieren Professor Michael Kreuter und Dr. Hubert Schädler in ihrer Funktion als Kongresspräsidenten. „Wir haben einen spannenden, mitreißenden, teils auch emotionalen und inhaltlich aufschlussreichen Kongress erlebt, der unsere Erwartungen voll erfüllt hat. Sehr viele Kolleginnen und Kollegen sind nach Mannheim gereist, um von führenden Expertinnen sowie Experten unseres Faches die neuesten Erkenntnisse präsentiert zu bekommen“.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

1. Bayerischer Intensivpflegetag an der TH Deggendorf voller Erfolg

Am 5. März fand der 1. Bayerische Intensivpflegetag der Fakultät Angewandte Gesundheitswissenschaften (AGW) an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) statt. Mit 200 Gästen vor Ort und über 150 digital zugeschalteten Teilnehmenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz war die Veranstaltung ein voller Erfolg.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Anmeldung ab sofort möglich: Jetzt zum Kongress für Pneumologie und Beatmungsmedizin in Mannheim registrieren!

Es ist der wichtigste Termin für sämtliche Berufsgruppen aus dem Bereich der Lungenheilkunde: Vom 20. bis 23. März 2024 lädt die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) zum Jahreskongress nach Mannheim ein. Die Veranstaltung ist die ideale Plattform zum Wissens- und Erfahrungstransfer – und insbesondere bei den derzeit vielfältigen Herausforderungen ist sie auch die perfekte Möglichkeit, sich persönlich auszutauschen. Kern des Präsenz-Kongresses ist ein umfangreiches wissenschaftliches Programm mit zahlreichen Symposien, praktischen Workshops und Poster-Präsentationen. Die Anmeldung ist ab sofort geöffnet. Registrieren Sie sich jetztunter: www.pneumologie-kongress.de

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

SRH Hochschule für Gesundheit lädt auch 2024 zu zahlreichen Online- und Präsenz-Veranstaltungen ein

Das neue Jahr startet mit einem Online-Infonachmittag am 9. Januar und einer Open-House-Veranstaltung am Campus Gera am 20. Januar.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Online-Vortrag „Ohne Stress zu gesundem Schlaf – fit mit Methode“

Schlafstörungen sind ein weit verbreitetes Problem. Im Online-Vortrag der APOLLON Hochschule mit dem Titel „Ohne Stress zu gesundem Schlaf – fit mit Methode“ erläutert Psychologin Nicola Johnsen, was gesunden Schlaf ausmacht und wie er erreicht werden kann. Die Veranstaltung beginnt am 15.11.2023 um 18:00 Uhr und wird von Prof. Dr. Viviane Scherenberg moderiert.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Presseeinladung zum DGN-Kongress 2023: Neurodegenerative Erkrankungen im Fokus

Vom 8. bis zum 11. November 2023 findet der 96. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie im CityCube Berlin (und digital) statt. Auf der Pressekonferenz am 8. November, 12:45−13.45 Uhr, werden die beiden häufigsten neurodegenerativen Erkrankungen, M. Alzheimer und M. Parkinson, beleuchtet. Zu diesen beiden Erkrankungen gibt es viel Neues zu berichten. Auf der Pressekonferenz werden u. a. die neue S3-Leitlinie Demenzen, die gemeinsam von der DGN und der DGPPN erstellt wurde, und die neue S2k-Leitlinie zu Parkinson vorgestellt. Beide Leitlinien werden unmittelbar nach der Veranstaltung publiziert.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

„EXPLORE Precision Medicine“ – Veranstaltung am 09. Oktober 2023 von 9:00 bis 16:00 Uhr im Futurium Berlin

Was ermöglicht die Präzisionsmedizin? Wie sieht die Forschung dahinter aus? Welche Disziplinen arbeiten hier zusammen? Über die Hintergründe und die aktuelle Forschung zur Precision Medicine informiert das Event „EXPLORE Precision Medicine“ im Futurium. Die Teilnehmenden erwartet eine interaktive Ausstel¬lung mit virtuellen und realen Exponaten, Mitmach- Experimenten und Demonstrationen zu aktuellsten Themen.
In Workshops und Vorträgen präsentieren renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verständlich ihre Forschung, berichten über Karrierewege und zeigen, was für jeden persönlich in Zukunft von Nutzen sein kann.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Suchtkongress 2023 – BZgA informiert zu Folgen des Cannabiskonsums für junge Menschen

Jugendliche sind durch den Konsum von psychoaktiven Substanzen deutlich gefährdeter als Erwachsene – das gilt auch für den Konsum von Cannabis.

Aktuelle Studiendaten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) belegen, dass neun Prozent der 12- bis 17-Jährigen und etwa die Hälfte der 18- bis 25-Jährigen schon mindestens einmal in ihrem Leben Cannabis konsumiert haben. Darauf weist die BZgA anlässlich des Deutschen Suchtkongresses 2023 hin, der vom 18. bis 20. September in Berlin stattfindet. Im Rahmen der Veranstaltung stellt die BZgA ihre Angebote der Cannabisprävention vor.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Paneuropäischer Start-up-Wettbewerb „Stage Two“ schafft Bühne für innovative Köpfe

Der europäische Start-up-Wettbewerb „Stage Two“ geht in die dritte Runde. Am 19. Oktober 2023 treten mehr als 50 Start-ups führender Universitäten aus über 20 Ländern Europas vor Top-Investorinnen und -Investoren gegeneinander an. Auf internationaler Bühne in Berlin konkurrieren die Teams um ein Gesamtpreisgeld von 3,5 Millionen Euro. Schirmherr der Veranstaltung ist Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck. Der Wettbewerb kann kostenlos via Livestream verfolgt werden.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Neue Technologien zwischen Krieg und Frieden: Einladung zur Konferenz „Science Peace Security“ an der TU Darmstadt

Die Konferenz Science · Peace · Security ’23 findet vom 20. bis 22. September 2023 an der Technischen Universität Darmstadt statt. Sie widmet sich dem Wandel von Technologien, deren Rolle in Kriegen und Konflikten sowie Fragen der Rüstungskontrolle. Am 21. September lädt ein öffentliches Dialogpanel vor allem zivilgesellschaftliche Organisationen ein, um den Austausch zwischen Forschung und Praxis zu fördern. Zu dieser Veranstaltung ist auch die breite Öffentlichkeit eingeladen. Ausgerichtet wird die englischsprachige Konferenz von TraCe, einem hessischen BMBF-Forschungsverbund zu Transformationen politischer Gewalt, vom DFG-Sonderforschungsbereich CROSSING und vom Forschungsverbund FONAS.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Pneumologie-Kongress 2024: Abstracts zu neuesten Studien und Forschungsdaten können ab sofort eingereicht werden!

Ab sofort können wissenschaftliche Abstracts für den Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) eingereicht werden. Die Veranstaltung findet vom 20. bis 24. März 2024 in Mannheim statt und bietet die beste Gelegenheit, um der pneumologischen Community in Deutschland das eigene wissenschaftliche Engagement vorzustellen. Erwartet werden rund 4.000 Teilnehmende. Die Abstracts zum Pneumologie-Kongress können bis Samstag, den 30. September 2023, über die Kongress-Website eingereicht werden: www.pneumologie-kongress.de

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Wissenschaft an der DHBW: Nachhaltigkeit im Fokus beim DHBW Forschungstag

Stuttgart, 6. Juli 2023: Der DHBW Forschungstag befasste sich mit dem Thema „Nachhaltigkeit gestalten: Gesellschaft, Gesundheit, Technologien und Märkte“ und fand dieses Jahr an der Fakultät Technik der DHBW Stuttgart statt. Neben den rund 300 Teilnehmer*innen vor Ort ermöglichte ein Stream zahlreichen weiteren Interessierten, die Veranstaltung online zu verfolgen

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

EHA 2023: Berichte der Expert:innen aus dem Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. (KML) sind jetzt online!

In der Reihe „LymphomKompetenz KOMPAKT“ berichten neun ausgewiesene Expertinnen und Experten für das Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. (KML) vom diesjährigen Jahreskongress der European Hematology Association (EHA2023). Für dieses Meeting, das als hybride Veranstaltung in Frankfurt/Main durchgeführt wurde, haben sich rund 15.000 Ärztinnen und Ärzte aus Europa und aller Welt registriert. Im Mittelpunkt der prägnanten Videoberichte stehen aktuelle Forschungsergebnisse und neue Standards der klinischen Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Lymphomerkrankungen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Online-Vortrag „Globaler Klimawandel – Regionale Folgen und unsere Handlungsmöglichkeiten“

Im Online-Vortrag mit dem Titel „Globaler Klimawandel – Regionale Folgen und unsere Handlungsmöglichkeiten“ gibt Dr. Jürgen Ritterhoff als Experte auf dem Gebiet Klimaschutz einen Überblick über die Auswirkungen des globalen Klimawandels auf die verschiedenen Regionen der Welt und diskutieren im Anschluss verschiedene Maßnahmen zur Bewältigung dieser Herausforderungen. Die von Prof. Dr. Viviane Scherenberg moderierte Veranstaltung beginnt am 12.07.2023 um 18:00 Uhr.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Licht und Leben: Die Hector Fellow Academy präsentiert ein Symposium über die Rolle des Lichts in der Biologie

Die Hector Fellow Academy setzt ihre Reihe der deutschlandweiten Symposien fort und widmet sich in diesem Jahr der Bedeutung des Lichts in der Natur und der Wissenschaft. Die Veranstaltung mit dem Titel „Licht in der Biologie“ – Photosynthese, Sehprozesse und neuronale Anwendungen“ findet am 6. Juli 2023 um 18 Uhr in Berlin statt. Renommierte Wissenschaftler*innen geben spannende Einblicke in ihre Forschung der Photosynthese, der Evolutions- und Biodiversitätsforschung sowie der Neurowissenschaften. Die Gäste haben die Möglichkeit in Präsenz im Langenbeck-Virchow-Haus Berlin oder online via Livestream teilzunehmen. Um Anmeldung unter https://bit.ly/SymposiumHFA wird gebeten.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Deutsche Leberstiftung zum Tag der Organspende: Eine Lebertransplantation rettet Leben

Am 3. Juni 2023 findet in Düsseldorf die zentrale Veranstaltung zum bundesweiten Tag der Organspende statt. Unter dem Motto „Zeit, Zeichen zu setzen“ wird gedankt, informiert und gleichzeitig auf die Wichtigkeit einer individuellen Entscheidung in Bezug auf die Organspende hingewiesen. Offensichtlich besteht Aufklärungsbedarf: Die Organspendezahlen sind im Jahr 2022 gesunken und nur 40 Prozent der Deutschen hatten ihre Entscheidung in einem Organspendeausweis dokumentiert. Die Deutsche Leberstiftung informiert anlässlich des Tages der Organspende über lebensrettende Lebertransplantationen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

5. Rheinland-Pfälzischer Krebstag an der Universitätsmedizin Mainz

Unter dem Motto „Medizin – Psychoonkologie – Selbsthilfe: Ein Netz, das trägt“ findet am 13. Mai 2023 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem Gelände der Universitätsmedizin Mainz (Langenbeckstr. 1, 55131 Mainz) der 5. Rheinland-Pfälzische Krebstag statt. Die gemeinsame Veranstaltung des Universitären Centrums für Tumorerkrankungen der Universitätsmedizin Mainz (UCT Mainz) und der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. informiert über das umfassende Spektrum der onkologischen Versorgung – von der Krebsvorsorge über die stationäre und ambulante Behandlung bis hin zur psychoonkologischen sowie psychosozialen Unterstützung und der Nachsorge.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

„GO FUTURE!“-Vorlesung: Gesundes Klima, gesunder Mensch?

Der Klimawandel hat vielfältige Auswirkungen – auch auf die Gesundheit: Wie kann es gelingen, diese Folgen zu lindern oder abzuwenden und grundsätzlich allen Menschen ein gesundes Leben zu ermöglichen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die vierte „GO FUTURE!“-Vorlesung im Wintersemester 2022/2023, zu der die Universität Heidelberg Schülerinnen und Schüler einlädt. Zum Thema „Gesundes Klima, gesunder Mensch?“ spricht Claudia Quitmann vom Heidelberger Institut für Global Health, das an der Medizinischen Fakultät Heidelberg angesiedelt ist. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, nach dem Vortrag Fragen zu stellen und sich mit der Referentin auszutauschen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

TU Ilmenau: „Tage des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts“

Vom 21. bis zum 23. März finden an der Technischen Universität Ilmenau die 29. „Tage des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts“ statt – die größte Tagung Thüringens ihrer Art. Schwerpunkt in diesem Jahr: „iM INTernet – Die Schule in einer digitalen Welt“. Die rund 250 teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer, die in den sogenannten MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik unterrichten, erwarten 58 Workshops und Vorträge sowie zahlreiche Präsentationsstände mit zeitgemäßen Impulsen für eine kontinuierliche Entwicklung ihres Unterrichts. Die Veranstaltung findet zum Teil vor Ort an der TU Ilmenau und zum Teil online statt.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft