Du siehst etwas, was ich nicht seh – Hunde können die Perspektive des Menschen einnehmen

Indem Menschen die Perspektive des anderen einnehmen, können sie Gefühle, Bedürfnisse und Absichten vermuten und sich darauf einstellen. Im Tierreich ist diese Fähigkeit der mentalen Zuschreibung (englisch Theory of Mind) sehr umstritten. KognitionsbiologInnen der Vetmeduni Vienna konnten nun beweisen, dass Hunde erkennen, ob ein Mensch auf eine Futterquelle blickt und weiß, wo Futter versteckt wurde. Die Tiere interpretieren unsere Hinweise und übernehmen unsere Perspektive um nicht sichtbares Futter zu finden. Veröffentlicht in Animal Cognition. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)