Parkinson: Neues Netzwerk bündelt Akteure für bessere Patientenversorgung in Ostsachsen

Der am 23. Januar vom sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer in Hoyerswerda übergebene Förderbescheid in Höhe von 6,8 Millionen Euro markiert den offiziellen Start für dasParkinsonNetzwerk Ostsachsen (PANOS). Das seit mehreren Jahren vorbereitete Projekt hat das Ziel, die deutlichen Defizite zu beseitigen, die bei der Versorgung von Menschen mit Parkinson im ländlichen Raum bestehen. An PANOS beteiligt sind unter anderem eine Selbsthilfeorganisation, niedergelassene Ärzte, die Kassenärztliche Vereinigung, Krankenkassen, wissenschaftliche Institutionen und Kliniken – darunter als einer der Initiatoren dieses Projekts das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft