130 Fachleute diskutierten über die Zukunftsfähigkeit der Agrar- und Ernährungsbranche in der Weser-Ems-Region

OSNABRÜCK.- Klimawandel, Tierwohl, Gülleüberschuss, Clean Meat oder die digitale Transformation: Derzeit steht die Agrar- und Ernährungswirtschaft unter großem Druck, Antworten auf drängende Herausforderungen zu finden. Rund 130 Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Naturschutz diskutierten heute (6. Juni) an der Universität Osnabrück, wie die Branche in der Modellregion Nord-West Niedersachsens ihre Zukunftsfähigkeit erhalten kann.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft