Gen verantwortlich für Schäden nach Bypass-Operation

Herzmuskelzellschäden bei Herzoperationen sowie krankhafte Herzmuskelverdickungen können auch genetische Ursachen haben – das entdeckten jetzt Forscher der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) am Universitätsklinikum Essen (UK Essen). Wichtig ist dies vor allem für Patienten nach einer Bypass-Operation. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)