Lieber immer verlieren als manchmal gewinnen

Gewinner gewinnen stets und Verlierer verlieren immer – ist das wirklich so? Bei der aktuellen Fußball-Europameisterschaft nicht. Die Wissenschaftlerin Kate Laskowski und ihr Team vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei haben in Versuchen mit klonalen Fischen festgestellt, das Erfolgs- und Misserfolgserlebnisse in frühen Entwicklungsstadien sich auf das Verhalten im weiteren Leben auswirken: Die frühen Gewinnerfische stehen auch im späteren Leben in der Hierarchieebene ganz oben. Erstaunlicherweise sind die Fische mit wechselnden Erfahrungen im Gewinnen und Verlieren im späteren Leben weniger erfolgreich als diejenigen Tiere, die als Jungfische immer die „Loser“ waren. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)