CHE Modell beschreibt, wie Soziale Innovationen auf dem Campus entstehen

Ob neue Pflege- und Betreuungskonzepte im ländlichen Raum oder die Einführung familienfreundlicher Arbeitszeitmodelle: Soziale Innovationen, also neue soziale Praktiken oder Organisationsformen, sind allgegenwärtig. Die Ursprünge solcher Entwicklungen liegen aber bislang selten auf dem Campus. Eigentlich bringen Hochschulen dabei gute Voraussetzungen mit, Brutkästen für Soziale Innovationen zu sein. Das CHE hat nun ein Modell erarbeitet, das die Wege von Sozialen Innovationen an Hochschulen, die dahinterliegenden Prozesse und die Phasen bis zu ihrer Etablierung erstmals umfassend abbildet.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft