Von der Sucht nach dem perfekten Erlebnis – 13. Ulmer Denkanstöße zur „Intensität“

Vom 11. bis zum 14. März finden im Stadthaus Ulm die 13. Ulmer Denkanstöße statt. Die viertägige Vortrags- und Kulturveranstaltung steht in diesem Jahr im Zeichen der „Intensität“.
Zur Eröffnung spricht der Philosoph Wolfram Eilenberger über eine besondere Epoche, die 1920er Jahre, die geprägt war von Intensität und philosophischer Innovation. Eingeladen sind zudem der Liedermacher Konstantin Wecker, die Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen, der Burnout-Experte Dr. Christian P. Dogs, der Slackliner Lukas Irmler und viele mehr. Den Abschlussvortrag hält der ehemalige Verfassungsrichter Professor Paul Kirchhof.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft