Gesundheitsexperten fordern definierte Strukturen und Prozesse für besseren Forschungstransfer

Neue Erkenntnisse aus der Forschung finden in Deutschland häufig zu langsam Eingang in die medizinische Routineversorgung. Bei einem Pressegespräch zur Eröffnung des 19. Deutschen Kongresses für Versorgungsforschung (DKVF) in Berlin plädierten Experten daher für ein „lernendes Gesundheitssystem“, das durch definierte Prozesse und Strukturen den Übergang von Forschungsergebnissen in die Patientenversorgung erleichtert.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft