DGIM begrüßt G-BA-Beschluss zum Hepatitis-Screening: HBV- und HCV-Infektionen früh erkennen und Verbreitung stoppen

Wiesbaden – Eine Infektion mit Hepatitis-B- oder -C-Viren (HBV/HCV) verläuft oft lange Zeit symptomlos und bleibt von vielen Betroffenen über Jahre unerkannt. Die hochansteckenden Viren können schon über kleinste Verletzungen an Haut oder Schleimhäuten weitergegeben werden. Die WHO möchte HBV und HCV bis 2030 eliminieren. Um die Zahl der nicht erkannten Hepatitis-Infektionen in Deutschland zu senken, hat der Gemeinsame Bundesausschuss beschlossen, ein Screening auf beide Virentypen in den Gesundheits-Check-up aufzunehmen. Es steht gesetzlich Versicherten voraussichtlich ab dem kommenden Jahr zur Verfügung. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V. (DGIM) begrüßt den Beschluss.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft