Sportmediziner des Dresdner Uniklinikums sichern neben Ski-Weltcup auch paralympische Wettkämpfe ab

Ein aus Ärzten, Pflegenden, Studierenden, wissenschaftlichen Mitarbeitern sowie Verwaltungsangestellten bestehendes Team – vorrangig rekrutiert aus dem UniversitätsCentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie (OUC) – betreut ab dem morgigen Freitag (10. Januar) die beim dritten Mal in Dresden stattfindenden Skiweltcups startenden Athleten. Das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden sowie einiger niedergelassener Ärzte aus der Region ist in diesem Jahr deutlich angewachsen: Neben dem FIS Skiweltcup werden erstmals auch die vom Internationalen Paralympischen Komitee entwickelten Weltcuprennen für Menschen mit Behinderungen ausgerichtet.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft