Deutscher Lungentag: Einfluss des Klimawandels auf Lungenerkrankungen

Lungenkranke Patienten sind besonders anfällig für direkte und indirekte Effekte des Klimawandels. Extreme Hitzewellen, längere Dürreepisoden im urbanen Raum kombiniert mit Luftbelastung durch Abgase aus Industrie, Landwirtschaft und Verkehr zählen zu den Auswirkungen des Klimawandels mit direkten gesundheitlichen Effekten. Dabei entfalten die schädigenden Einflüsse ihre Wirkung an der Lunge und erhöhen vornehmlich die klinische und funktionelle Verschlechterung vorbestehender kardiorespiratorischer Krankheiten. Die Lunge kann deshalb als Portalorgan für die Auswirkungen des Klimawandels gesehen werden, stellt Prof. Christan Witt, Berlin, anlässlich des diesjährigen 22. Dt. Lungentags fest.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft