Versteckte Genvariation ermöglicht evolutionäre Sprünge

Laborpopulationen von Bakterien, die versteckte genetische Varianten ansammeln, sind zu
überraschenden Evolutionssprüngen fähig. Wie Forschende der Universität Zürich zeigen,
verleiht diese «kryptische» Genvariation den Bakterien viel mehr Möglichkeiten, sich an
rasche Umweltveränderungen anzupassen. Mit diesem Prozess könnten auch neue
Biomoleküle für die Medizin entwickelt werden.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft