Stagnierende IT-Investitionen bremsen Digitalisierung der Sozialwirtschaft

Digitalisierung steht weit oben auf der Agenda der Führungskräfte sozialer Organisationen. Aber wie ist es um die Voraussetzungen dafür bestellt? Der von der Arbeitsstelle für Sozialinformatik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) herausgegebene IT-Report für die Sozialwirtschaft beleuchtet in seiner aktuellen Ausgabe, wie es um die Investitionen in Informationstechnologie, das IT-Personal, den Reifegrad des IT-Managements und die IT-Sicherheit in der Branche steht.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft