Neue Genmutation entdeckt, die Herzmuskelerkrankung auslöst

Brenda Gerull und Ruping Chen vom Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg (DZHI) haben eine neue Genmutation als Auslöser für eine dilatative Kardiomyopathie gefunden. Die Mutation im Kernmembranprotein LEMD2 verursacht nicht nur Herzrhythmusstörungen, die im plötzlichen Herztod münden können, sowie eine Herzschwäche, sie geht auch mit einem Katarakt im frühen Kindesalter einher. Das „Journal of the American College of Cardiology (JACC): Basic To Translational Science“ berichtet über die Entdeckung des Alterungsgens und seine molekularen Folgen. Außerdem wurde Ruping Chen beim DGK-Kongress mit dem Hans Blömer-Young Investigator Award für Klinische Herz-Kreislaufforschung geehrt.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft