Gitterzellen zeichnen „Schatzkarte“ im Rattenhirn

Gitterzellen und Ortszellen sind spezialisierte Neuronen. Sie erlauben es dem Gehirn, eine Karte der Außenwelt zu zeichnen, in der wir uns bewegen. Dieses Gehirn-GPS basiert auf dem auffallend regelmäßigen Aktivitätsmuster der Gitterzellen. Dieses Muster liefert die metrischen Koordinaten, um die eigene Position zu „triangulieren“. Ortszellen wiederum dekodieren diese Information und liefern das zugehörige „Du befindest dich hier“-Signal.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft