Pflegende Frauen im Beruf: wer bleibt – wer geht?

Noch immer wird die von den meisten Pflegebedürftigen präferierte Versorgungsform – die informelle Pflege im häuslichen Umfeld – zu mehr als 70% durch Frauen erbracht, meist im Erwerbsalter in ihren 40er und 50er Jahren. Die Frauen stehen damit vor der Anforderung, Pflegeaufgaben mit ihrer Berufstätigkeit zu vereinbaren. Nicht alle schaffen das, zeigt eine Untersuchung von Nadiya Kelle auf Basis von Daten des Sozio-oekonomischen Panels. Demnach verlassen vor allem Frauen mit einem Pflegeaufwand von mehr als 10 Stunden die Woche den Arbeitsmarkt. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)