Nachwuchsärzte und -pfleger trainieren in der Hochschulmedizin Dresden guten Umgang mit Patienten

Am Medizinischen interprofessionellen Trainingszentrum (MITZ) lernen Dresdner Studierende, wie sie mit Patienten umgehen und mit ihnen kommunizieren können. Seit 2008 gibt es die Einrichtung an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden. Dort wird ein im nationalen Vergleich sehr umfangreiches und vielfältiges Programm praxisrelevanter, standardisierter Lehreinheiten geboten, die fest im Curriculum verankert sind. Schauspieler übernehmen nicht nur die Rolle der Patienten. Sie spielen auch die Pflegekräfte, die im Klinikalltag eng mit den Ärzten zusammenarbeiten. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)