Uniklinikum Würzburg: 44 genetische Variationen im Zusammenhang mit Depressionen identifiziert

Einem internationalen wissenschaftlichen Konsortium ist es gelungen, 44 Genorte zu identifizieren, die mit schweren Depressionen im Zusammenhang stehen. Die unter maßgeblicher Beteiligung von Prof. Dr. Manuel Mattheisen von der Psychiatrischen Universitätsklinik Würzburg gewonnenen Erkenntnisse können die Grundlage für eine noch effizientere Behandlung von Depressionen sein. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)