Innovationspreis des Umweltprogramms der Vereinten Nationen geht an ehemaligen Doktoranden des ZMT

Für das Projekt „Tasini“ erhielten Roger Spranz, ehemals Doktorand am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT), und seine Mitstreiter einen Innovationspreis des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP). Im „Clean Seas Innovation Challenge“, einem Wettbewerb, der Studenten weltweit für originelle Lösungsansätze zur Meeresmüll-Problematik auszeichnet, konnte sich das Projekt mit drei weiteren gegen 200 eingereichte Vorschläge behaupten. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)