AXAFA – AFNET 5 Studie heute beim EHRA Kongress vorgestellt

Vorhofflimmerablation mit Apixaban oder VKA ist sicher und könnte positiven Einfluss auf die kognitive Funktion haben.

Die Weiterführung der Antikoagulation mit Apixaban während und nach einer Vorhofflimmerablation erhöht nicht das Risiko für Schlaganfälle oder Blutungen im Vergleich zu Vitamin K Antagonisten und könnte sich positiv auf die kognitive Funktion auswirken. Dies sind die wesentlichen Erkenntnisse aus der wissenschaftsinitiierten klinischen Studie AXAFA – AFNET 5. Die Ergebnisse werden heute beim EHRA Kongress in Barcelona, Spanien, vorgestellt [1, 2]. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)