Vom Gehirn zur Robotik: Algorithmen verarbeiten Sensordaten wie das Gehirn

Mit 500 000 Euro unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung Forscher der Universität Ulm bei der Entwicklung von neuro-morphen Algorithmen, die audio-visuelle Sensordaten nach dem Vorbild des menschlichen Gehirns verarbeiten sollen. Die Wissenschaftler möchten mit ihrem Projekt die neurobiologischen Funktionsweisen des Gehirns auf robotische und informationstechnische Systeme übertragen. Gefördert wird das dreijährige VA-MORPH-Projekt im Rahmen des neu eingerichteten Schwerpunktes „Neurorobotik“ der BW Stiftung. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)