Schlüsselereignis für die Embryonalentwicklung entdeckt

Das Säugergenom besteht nahezu zur Hälfte aus sogenannten Retrotransposons. Obwohl sie also relativ häufig sind, hatte man ihnen bisher kaum Bedeutung beigemessen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München zeigten nun mit Kollegen aus den USA in ‚Nature Genetics‘, dass Retrotransposons eine wichtige Rolle in der Entwicklung des Embryos spielen.
+++ Bitte beachten Sie das EMBARGO am 28. August 17 Uhr (MESZ) +++ (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)