Kleine Kinder gut zu Fuß

Die Stiftung Kindergesundheit informiert über die faszinierende Entwicklung von Kinderfüßen und über die richtigen Schuhe

Der Mensch kommt gewissermaßen vierhändig zur Welt. Die Füßchen von Babys sind eigentlich Hände, geformt zum Festhalten, Greifen und Klettern, so wie bei unseren nächsten Verwandten, die noch auf den Bäumen leben. Um sich mit dem Kopf über die Tiere zu erheben, muss der kleine Mensch zum Zweibeiner werden. Für diesen wichtigen Schritt, für den die Menschheit Jahrmillionen gebraucht hat, benötigt er nur zehn bis 15 Monate. Schuhe braucht er übrigens keine dazu, betont die Stiftung Kindergesundheit in einer aktuellen Stellungnahme. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)