CRISPR/Cas9: Hallesche Biologen liefern verbesserte Werkzeuge für Gen-Schere

Mit Hilfe der Gen-Schere CRISPR/Cas9 lässt sich das Erbgut von Lebewesen gezielt verändern. Biologen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) haben das System jetzt so weiterentwickelt, dass sich in Pflanzen nicht nur einzelne Gene, sondern ganze Gen-Cluster ausschalten lassen. Ihre Ergebnisse stellt die Forschergruppe in der renommierten Fachzeitschrift „The Plant Journal“ vor. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)