Hammer-Protein bei der Arbeit zugeschaut

Ribosomen übersetzen die genetische Information in Proteine (Translation). Die molekulare Maschine besteht aus zwei Untereinheiten, die gespalten und wiederverwendet werden, um eine neue Runde der Proteinsynthese einzuleiten. Dabei spielt das als „eiserner Hammer“ bekannte Protein ABCE1 eine wichtige Rolle. Forscher der Goethe-Universität haben den Prozess jetzt zusammen mit Kollegen des Genzentrums der LMU München im Detail aufgeklärt. Dabei zeigten sie, wie ABCE1 die Spaltung des Ribosoms katalysiert und die nächste Translationsrunde einleitet. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)