Hunger-Fasten mit wissenschaftlichen Weihen

Kalorien weg, Wasser gerne: „Intermittierendes Fasten“ hat sich bewährt.

Gut ernähren und satt werden ist nicht alles. Heilfaster wissen das. Wie viel ein leerer Magen wirklich leistet, wenn Fasten dauerhaft in den Lebensrhythmus eingebaut ist, zeigt sich mit der „Jungbrunnen“-Chemie.

(Mehr in: Medizin & Ernährung – FAZ.NET)