Ulmer Medizinstudierende lernen mit virtuellem Organmodell: Cyber-Herz auf Frankfurter Buchmesse

Ulmer Medizinstudierende lernen seit wenigen Monaten mit einem virtuellen, dreidimensionalen Herzmodell: Auf einem stereoskopischem Monitor können sie das Cyber-Organ drehen und künftig, dank einer VR-Brille, auch „betreten“. Das Herzmodell ist eine der wenigen stereoskopischen 3D-Anwendungen in der Medizinerausbildung bundesweit und scheint gerade angehenden Ärztinnen und Ärzten mit schlechterem räumlichen Vorstellungsvermögen zu helfen. Auf der Frankfurter Buchmesse (19.-23.Oktober) stellen die Ideengeber von der Uni Ulm gemeinsam mit ihren Partnern das Cyber-Herz vor. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)