DGKN-Kongress: Hirnschrittmacher hilft bei Parkinson noch effizienter

Neue Technik ermöglicht gezielte Steuerung von Stromimpulsen
Düsseldorf – Bei vielen Patienten mit Parkinson lassen sich Zittern, langsame Bewegungen oder Muskelsteifheit im fortgeschrittenen Stadium allein mit Medikamenten nicht mehr kontrollieren. Ihnen kann ein Schrittmacher, der elektrische Impulse im Gehirn abgibt, helfen. Neue Techniken sollen jetzt die sogenannte Tiefe Hirnstimulation (THS) noch verbessern und Nebenwirkungen vermindern. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)