Klimawandel-Prognose für den Lebensraum Fluss

Die Klimaerwärmung muss deutlich unter 2 °C bleiben – auf dieses Ziel einigten sich die Staaten der UN-Klimarahmenkonvention aktuell in Paris. Die Herausforderung bei der Vorhersage von Effekten einer globalen Erwärmung: von großräumigen Ereignissen auf lokale Auswirkungen zu schließen. Ein Wissenschaftlerteam hat eine Kaskade von mathematischen Modellen entwickelt, um die Effekte von Klimawandel und Veränderungen der Landnutzung auf die kleinskaligen Prozesse im Gewässer abzuschätzen. Die Studie prognostiziert anhand eines Fallbeispiels: Schon bei 1°C globaler Erwärmung fließt weniger Wasser in unseren Flüssen; verschiedene Arten von Fischen und Wirbellosen reagieren unterschiedlich. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)