Preisregen für Ulmer Onkologen

Gleich zwei Preise für den Ulmer Onkologen Dr. Jan Krönke: Für die Aufklärung des Wirkmechanismus von „Lenalidomid“ beim Myelodysplastischen Syndrom und ein Nachfolgeprojekt, in dem es um Resistenzen gegenüber diesem Wirkstoff geht, hat der 36-Jährige den Projektpreis der Stiftung des Württembergischen Krebspreises 2015 (20 000 Euro) und den Artur-Pappenheim-Preis erhalten (7500 Euro). Krönke ist Arzt und Wissenschaftler an der Ulmer Universitätsklinik für Innere Medizin III (Ärztlicher Direktor: Prof. Hartmut Döhner), wo er eine Emmy Noether-Arbeitsgruppe leitet. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)