Spezial-Tageskliniken für psychosomatische Störungen am Uniklinikum Dresden nun in eigenen Räumen

Somatoforme Störungen – also körperliche Beschwerden ohne organische Ursachen – sowie Angststörungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im Erwachsenenalter. Sie werden in den beiden der Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden zugehörigen Spezial-Tageskliniken behandelt. Nachdem die Patienten bisher in verschiedenen, auf dem Klinikumsgelände verteilten Räumen behandelt wurden, steht ihnen nun ein eigener Bereich zur Verfügung. Nach einer Aufbauphase, die im Februar begann, nehmen die Tageskliniken jetzt im Oktober den Vollbetrieb auf. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)