Mikrobiologen-Nachwuchs erlangt Gold

Viele Monate Laborarbeit, große Herausforderungen und zum Abschluss ein Grund zum Feiern: Elf Studierende der Philipps-Universität Marburg haben am diesjährigen „iGEM“-Wettbewerb (International Genetically Engineered Machine competition) teilgenommen und ihre über den Sommer gesammelten Ergebnisse in Boston, USA vorgestellt. Im Finale erhielten sie Auszeichnungen für das beste Projekt in der Kategorie „Food and Nutrition“ sowie einen Preis für „Best Innovation in Measurement“. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)