Die letzten Meldungen

Fireflies shed light on the function of mitochondria

By making mice bioluminescent, scientists have found a way to monitor the activity of mitochondria in living organisms.

Quelle: Sciencedaily

Coronavirus hält von Früherkennung und Check-ups ab: Vor allem 30- bis 49-Jährige schieben Untersuchungen auf

Die Corona-Situation beeinflusst die medizinische Versorgung und Vorsorge: Viele Menschen haben deshalb Krebsfrüherkennungsuntersuchungen, Gesundheits-Check-Ups und Zahnarztbesuche aufgeschoben. So das Ergebnis der aktuellen Befragungswelle des COVID-19 Snapshot Monitorings (COSMO) der Universität Erfurt, an dem die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) als Partnerin beteiligt ist. In COSMO werden in regelmäßigen Abständen jeweils rund 1.000 Bürgerinnen und Bürger repräsentativ zu ihren Wahrnehmungen, Einstellungen, ihrem Wissen und Verhalten zu COVID-19 befragt.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Zi veröffentlicht Versorgungsatlas-Studie zur Diagnosehäufigkeit der ischämischen Herzerkrankung

Männer deutlich häufiger betroffen – regionale Unterschiede nehmen ab

Männer leiden weitaus häufiger an einer ischämischen Herzerkrankung als Frauen. 2018 waren Männer mit 8 Prozent mehr als doppelt so oft betroffen wie Frauen (3,9 Prozent). Zudem entwickelte sich die Erkrankungshäufigkeit im Untersuchungszeitraum bei Frauen und Männern unterschiedlich. Während die Prävalenz bei Frauen um 14 Prozent zurückging, blieb diese bei Männern zwischen den Jahren 2009 und 2018 nahezu unverändert.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Das Wumms-Papier aus der Berliner Corona-Zentrale

 Eine Mitarbeiterin des Instituts für Infektiologie Emilio Ribas zeigt den Impfstoff gegen SARS-CoV-2 des chinesischen Pharmakonzerns Sinovac.

Impfung im Herbst – das Schicksal meint es wirklich gut mit den Deutschen, so musste man das neue Positionspapier des Robert-Koch-Instituts zur Corona-Strategie deuten. Bis der Traum ganz schnell zerplatzte.

Quelle: FAZ.NET

Internal differences: A new method for seeing into cells

The new technology may help answer outstanding questions about the immune system, cancer, Alzheimer’s, and more.

Quelle: Sciencedaily

Corona-Impfstoff: Zulassung von „Sputnik V“ ist russisches Roulette

Russland hat den ersten Impfstoff gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 zugelassen und damit großes Aufsehen erregt. Doch die Verkündung ist eine Mogelpackung – und riskant noch dazu.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Hannoveraner Physikerteam entwickelt mobilen Schnelltest zur Erkennung von giftigen Blaualgen

Team der Leibniz Universität Hannover ist an einem Projekt beteiligt, das auf große finanzielle Einsparungen bei Wasseruntersuchungen zielt – profitieren sollen Wasserwerke, Kommunen und Badeseebetreiber

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Dissecting protein assemblies

Super-resolution MINFLUX nanoscopy, developed by Nobel laureate Stefan Hell and his team, is able to discern fluorescent molecules that are only a few nanometers apart. In an initial application of this technique to cell biology, researchers led by Stefan Hell and Stefan Jakobs have now optically dissected the distribution of individual proteins in an about 20-nanometer-sized protein cluster within a cellular organelle in 3D using multiple colors. MINFLUX nanoscopy thus proves to be an extremely powerful tool to find out if and how proteins group inside the cell, at the length scale of the proteins themselves.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Proteine ganz nah

Die von Nobelpreisträger Stefan Hell und seinem Team entwickelte MINFLUX-Nanoskopie ermöglicht, fluoreszierende Moleküle mit Licht getrennt abzubilden, die nur ein paar Nanometer (millionstel Millimeter) voneinander entfernt sind. Diese Technik ist damit hundertmal schärfer als die herkömmliche Fluoreszenz-Lichtmikroskopie. Forscherinnen und Forscher um Stefan Hell und Stefan Jakobs haben mit dieser Methode erstmals die Molekülverteilung innerhalb einzelner Proteinkomplexe eines Zellorganells sichtbar gemacht – und das mehrfarbig und in 3D. Damit eröffnet die MINFLUX-Nanoskopie neue Anwendungsmöglichkeiten in der Biologie und Medizin.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

BZgA-Initiative „Kinder stark machen“: Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig übernimmt Schirmherrschaft

Mit der Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ fördert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung seit mehr als 25 Jahren das Selbstvertrauen, die Konflikt- und die Kommunikationsfähigkeit von Kindern und macht sie so stark für ein suchtfreies Leben. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, hat nun die Schirmherrschaft der Initiative übernommen. Als neues Angebot bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zusammen mit KiKA-Moderatorin und „Kinder stark machen“-Botschafterin Singa Gätgens Videos dem Titel „Singas wunderbarer Garten“ an. In sechs Folgen gibt sie kindgerechte Tipps und Informationen für eine abwechslungsreiche Freizeit.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Plan B für die medizinische Karriere

Der bundesweit einzigartige Studiengang „Medizinischer Behandlungsassistent“ der Dresden International University (DIU) bildet für ein völlig neues Berufsbild in der Gesundheitsversorgung aus.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Verschont Covid-19 einen ganzen Kontinent?

In einem Testzentrum in Kapstadt

Die Pandemie wütet überall. Doch Afrika hat nur einen Bruchteil der Infizierten und Toten. Für Wissenschaftler ist es ein großes Rätsel.

Quelle: FAZ.NET

Hilft Intervallfasten tatsächlich gegen Diabetes und Depressionen?

Eine Diät verlangt eine eiserne Disziplin, aber ob sie auch immer den gewünschten gesundheitlichen Zweck erfüllt, ist mehr als fraglich.

Hilft Intervallfasten tatsächlich gegen Diabetes und Depressionen, wie es einige Studien behaupten? Mediziner sind skeptisch und verweisen auf die dünne Datenlage.

Quelle: FAZ.NET

Corona in Deutschland: 1226 Neuinfektionen an einem Tag

In Deutschland steigt die Zahl der täglichen Coronavirus-Infektionen weiter. Gesundheitsminister Jens Spahn nennt die Entwicklung „ohne Zweifel besorgniserregend“.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Science opens up: „Beats & Bones“ launches the podcast of the Museum für Naturkunde Berlin

Listen to the beat of science: The Museum für Naturkunde Berlin launches the podcast „Beats & Bones“ on August 23, 2020. The museum opens doors to the collection and research laboratories that are otherwise closed. Experts talk about everything from bees to Tyrannosaurus rex from the realm of nature.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Überlastung der Sehnen im Sport – was ist zu tun?

Überlastungsbedingte Verletzungen von Sehnen sind typische Beschwerden von Sportlern jeden Alters und Leistungsanspruchs. Gerade die lasttragenden unteren Extremitäten, besonders die Achilles- und die Patellarsehne, sind bei vielen Aktivitäten und Sportarten für Tendinopathien anfällig. Doch was tun, wenn die Sehne durch Überlastung verletzt ist?

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Vertrauensvolle Zusammenarbeit fördert den Therapieerfolg

Eine vertrauensvolle Beziehung und eine gezielte Zusammenarbeit zwischen Therapeut und Patient sind für die erfolgreiche Behandlung psychischer Erkrankungen zentral. Und es lohnt sich, früh damit anzufangen. Dies zeigt eine Task Force der American Psychological Association (APA) unter der Leitung von UZH-Psychologieprofessor Christoph Flückiger in einer Serie von Metastudien.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Wissenschaft öffnet sich: Mit „Beats & Bones“ startet der Podcast des Museums für Naturkunde Berlin

Den Beat der Wissenschaft hören: Das Museum für Naturkunde Berlin launcht am 23. August 2020 den Podcast „Beats & Bones“. Das Museum öffnet Türen der Sammlung und Forschungslabore, die sonst verschlossen sind. Expertinnen und Experten sprechen von der Biene bis zum Tyrannosaurus rex über alles aus dem Reich der Natur.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Trustful Collaboration Critical for Outcome of Therapy

A trusting therapeutic relationship and outcome-oriented collaboration between therapist and patient are critical for the successful treatment of mental illness. And it pays to start early in therapy, a series of meta-studies by a task force of the American Psychological Association (APA) led by UZH psychology professor Christoph Flückiger shows.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Der Impfstoff-Murks aus Moskau

Impfstoffentwicklung in einem Labor in Sankt Petersburg (Archivbild)

Putin hat mit der Zulassung des weltweit ersten Corona-Impfstoffs vielleicht seinen Sputnik-Moment, doch Sektkorken knallen keine. Das rücksichtslose politische Manöver kann der Impfstoffentwicklung weltweit schaden.

Quelle: FAZ.NET

Immunotherapy-resistant cancers eliminated in mouse study

In a mouse study, researchers have found that an antibody that targets the protein TREM2 empowers tumor-destroying immune cells and improves the effectiveness of cancer immunotherapy.

Quelle: Sciencedaily

Malaria discovery could expedite antiviral treatment for COVID-19

New research into malaria suggests targeting enzymes from the human host, rather than from the pathogen itself, could offer effective treatment for a range of infectious diseases, including COVID-19.

Quelle: Sciencedaily

Molecules in urine allow doctors to monitor skin cancer

What if you could simply provide a urine sample rather than undergo a painful surgical procedure to find out if your cancer was responding to treatment? It may seem too good to be true, but researchers have identified fluorescent molecules in urine that may allow patients with malignant melanoma to do just that.

Quelle: Sciencedaily

Corona in Russland: Erster Impfstoff zugelassen – Wladimir Putins Tochter geimpft

Obwohl wichtige Sicherheitsprüfungen fehlen, hat Russland die Zulassung des weltweit ersten Corona-Impfstoffs verkündet. Laut Putin wurde eine seiner Töchter bereits geimpft, Lehrer und Ärzte sollen folgen.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus: Virologin Sandra Ciesek erklärt Besonderheiten von Sars-CoV-2

Ein Virus hat unsere Welt verändert. Warum Sars-CoV-2 in mancher Hinsicht trotzdem gewöhnlich ist und weshalb wir optimistisch auf die Impfstoffforschung blicken können, erklärt eine Expertin.

Quelle: SPIEGEL ONLINE