Die letzten Meldungen

Priming the immune system to attack cancer

New research showed how immune ‚training‘ transforms innate immune cells to target tumors. The findings could inform new approaches to cancer immunotherapy or even strategies for preventing tumor growth.

Quelle: Sciencedaily

Muscle pain and energy-rich blood: Cholesterol medicine affects the organs differently

Contrary to expectation, treatment with statins has a different effect on blood cells than on muscle cells, a new study reveals. Today, statins are mainly used in the treatment of elevated cholesterol, but the new results may help design drugs for a number of conditions.

Quelle: Sciencedaily

Cancer-fighting gene restrains ‚jumping genes‘

About half of all tumors have mutations of the gene p53, normally responsible for warding off cancer. Now scientists have discovered a new role for p53 in its fight against tumors: preventing retrotransposons, or ‚jumping genes,‘ from hopping around the human genome. In cells with missing or mutated p53, the team found, retrotransposons move and multiply more than usual. The finding could lead to new ways of detecting or treating cancers with p53 mutations.

Quelle: Sciencedaily

Corona: Biontech-Chef will in zwei Wochen Zulassung für Impfstoff beantragen

Um möglichst schnell aus der Coronakrise herauszukommen, hoffen viele Politiker und Medizinerinnen auf einen Impfstoff. Das Mainzer Unternehmen Biontech zeigt sich nun optimistisch.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus in den USA: Erstmals mehr als 90.000 Neuinfektionen pro Tag gemeldet

Kurz vor der Wahl ist keine Entspannung der Corona-Lage in den Vereinigten Staaten absehbar. Im Gegenteil: In den vergangenen 24 Stunden wurde eine neue bittere Höchstmarke erreicht.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus: Robert Koch-Institut meldet mehr als 18.600 neue Fälle

Das Coronavirus breitet sich in Deutschland in Rekordtempo aus. Den dritten Tag in Folge gibt es einen neuen Höchstwert bei den Neuinfektionsfällen.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Digitale Welten nutzen: DGHO und intermedix unterstützen Ärzte mit medizinischem Wissen zur Onkologie und Hämatologie

Berlin / München, 30.10.2020 – Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. und die intermedix Deutschland GmbH arbeiten zusammen, um Ärzten einen raschen Zugang zu praxisrelevanten Informationen in der Diagnose und Therapie onkologischer und hämatologischer Erkrankungen zu ermöglichen. Hierzu werden die medizinischen Leitlinien des Internet-Portals ONKOPEDIA* in intermedix-Kommunikationsplätze und die Softwaresysteme der intermedix-Muttergesellschaft CompuGroup Medical (CGM) eingebunden.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Unstatistik des Monats: Anti-Corona-Maßnahmen – Nicht nur auf Neuinfektionen schauen

Die Unstatistik des Monats Oktober befasst sich mit der Aussagefähigkeit der 7-Tage-Inzidenz. Die aktuelle Politik orientiert sich mit ihren Anti-Corona-Maßnahmen vor allem an dieser 7-Tage-Inzidenz, die die Entwicklung der Neuinfektionen abbildet. Maßnahmen wie Sperrstunden, Personengrenzen auf Veranstaltungen und Alkoholverbote hängen davon ab. Die 7-Tage-Inzidenz gibt die innerhalb der vergangenen sieben Tagen registrierten Neu-infektionen je 100.000 Einwohner an. Hat beispielsweise eine Stadt mit 250.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen insgesamt 50 Neuinfektionen verzeichnet, so beträgt die Sieben-Tages-Inzidenz 50*(100.000/250.000) = 20.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Forscher berechnen mit Covid-19-Simulator Infektionsentwicklung für Lockdown-Szenarien

Die Infektionszahlen im gesamten Bundesgebiet steigen rasant. Auch wenn der Teil-Lockdown nun schnell umgesetzt wird, lässt sich die starke Ausbreitung des Coronavirus nur mit Verzögerung ausbremsen. Wie die Infektionsentwicklung aussehen könnte, haben Forscher der Universität des Saarlandes jetzt in verschiedenen Szenarien durchgerechnet. Sie können damit zeigen, dass nur mit einer drastisch gesenkten Reproduktionszahl eine Überlastung der Krankenhäuser und Intensivstationen noch zu verhindern ist. Der dafür genutzte Covid-Simulator kann jetzt auch für einzelne Stadt- und Landkreise im ganzen Bundesgebiet die Infektionszahlen vorhersagen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Kurzlebig und ganz schön bunt: Verschollenes Chamäleon nach mehr als 100 Jahren wiederentdeckt

Die Bedrohung der globalen Biodiversität ist eine große Herausforderung für die Menschheit, aber über den konkreten Gefährdungszustand vieler Arten wissen wir bis heute nur sehr wenig. Eine Expedition der Zoologischen Staatssammlung München (SNSB-ZSM) führte nun zur Wiederentdeckung des Voeltzkow-Chamäleons in Madagaskar, das seit mehr als 100 Jahren verschollen war. Die farbenprächtigen Reptilien leben wahrscheinlich nur wenige Monate lang während der Regenzeit. Die Studie ist heute in der Fachzeitschrift Salamandra erschienen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Methodologisches Kunststück: Biochemikerin Annita Louloupi erhält Marthe-Vogt-Preis

Der Forschungsverbund Berlin e.V. (FVB) verleiht den diesjährigen Marthe-Vogt-Preis an Dr. Annita Louloupi für ihre herausragenden Beiträge zum wissenschaftlichen Verständnis der RNA-Biologie. Während ihrer Doktorarbeit am Max-Planck-Institut für molekulare Genetik (MPIMG) und an der Freien Universität Berlin entwickelte Annita Louloupi gemeinsam mit Kolleg*innen eine neue Methode zur Erkennung und Analyse der Modifikation N6-Methyladenosin (m6A) in Vorläufer-RNA-Molekülen. Unter Anwendung dieser Methode zeigte sie, dass m6A das RNA-Splicing beschleunigt.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Allergien gegen Penicillin erweisen sich oft als Fehlalarm.

Antibiotika: Clindamycin-Kapseln (grün) und Amoxicillin-Kapseln (rosa)

Allergien gegen das Antibiotikum erweisen sich oft als Fehlalarm. Und teure Alternativen sind oft schwer verträglich. Wie sollen Betroffene damit umgehen?

Quelle: FAZ.NET

New estimates of breast cancer risks associated with HRT

A new study provides new estimates of the increased risks of breast cancer associated with use of different hormone replacement therapy (HRT) preparations.

Quelle: Sciencedaily

Corona-Studie mit Tim Bendzko-Konzert: Auf die Belüftung kommt es an

Bei einem Konzert-Experiment mit Tim Bendzko wollten Forscher herausfinden, ob und wie während der Corona-Pandemie Musiker auftreten können. Das Ergebnis dürfte die Unterhaltungsbranche ermutigen.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Corona-Shutdown in der Analyse: Letzte Chance auf ein Weihnachtsfest

Mit drastischen Maßnahmen wollen Bund und Länder eine nationale Notlage abwenden. Experten aus Medizin und Naturwissenschaft urteilen unterschiedlich über die Beschlüsse. Der Überblick.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus: Intensivmediziner unterstützen Shutdown

Deutsche Intensivmediziner beurteilen die neuen Corona-Maßnahmen als sinnvoll und verhältnismäßig. Die Situation in den Krankenhäusern aber habe die Regierung vernachlässigt.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus: Das sagen Intensivmediziner zur Lage auf ihren Stationen

Die Zahl der Covid-Erkrankten, die in deutschen Kliniken behandelt werden müssen, wächst. Vier führende Intensivmediziner informieren über die Lage auf den Stationen. Hier der Mitschnitt der Pressekonferenz.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Molekularer Kompass für die Ausrichtung von Zellen

Auch Pflanzen haben Adern, die Nährstoffe durch ihren ganzen Körper transportieren. Die Organisation dieser Adern wird durch das Hormon Auxin gesteuert. Dieses wandert von Zelle zu Zelle und gibt ihnen damit Positionsinformationen.Wissenschafter am IST Austria entdeckten nun wie die Zellen das Auxin-Signal in ein Venensystems übersetzen. Die Forscher veröffentlichten ihre Studie in der Zeitschrift Science. Dieses Phänomen tritt auch bei der Wundheilung von Pflanzen auf und könnte zu neuen Erkenntnissen beim Erforschen von mechanisch widerstandsfähigeren Pflanzen führen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Molecular compass for cell orientation

Plants have veins that transport nutrients through their body. These veins are highly organized. The hormone auxin travels directionally from cell-to-cell and provides cells with positional information, coordinating them during vein formation and regeneration. Scientists at IST Austria now discovered how cells translate auxin signals into forming a complex system of veins. This phenomenon also applies to wound healing and might lead to more mechanically resistant plants and further agricultural implications.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Denisovaner-DNA im Erbgut früher Ostasiaten

Forschende des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und der Mongolischen Akademie der Wissenschaften haben das Genom des ältesten menschlichen Fossils, das bis jetzt in der Mongolei gefunden wurde, analysiert: Die 34.000 Jahre alte Frau hatte rund 25 Prozent ihrer DNA von Westeurasiern geerbt. Die Vorfahren heute lebender Menschen hatten den eurasischen Kontinent folglich schon kurz nach der ersten Besiedlung erneut durchquert. Die Studie zeigt auch, dass das Erbgut der Frau, sowie auch das eines 40.000 Jahre alten Individuums aus China, DNA-Segmente von Denisovanern enthielt, einer ausgestorbenen Homininenform, die vor der Ankunft des modernen Menschen in Asien lebte.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Cholesterin im Blick behalten – Herzinfarktrisiko senken

Herzstiftung informiert über Risiken zu hoher Cholesterinwerte und gibt Tipps zur Senkung

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Hebammenwissenschaftlerinnen produzieren Podcast ‚Am Nabel der Zeit‘

Der Studienbereich Hebammenwissenschaft der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) veröffentlicht ab dem 2. November 2020 zweimal pro Monat einen Wissenschaftspodcast mit dem Titel ‚Am Nabel der Zeit‘.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Corona: Epidemiologe Gérard Krause fordert klare Konzepte zum Schutz von Risikogruppen

Dem leitenden Epidemiologen am Helmholtz-Zentrum für Intektionsforschung, Gérard Krause, fehlt es an durchdachten Maßnahmen für die ältere Bevölkerung: Es sei gesellschaftliche Aufgabe, sie zu schützen.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Käferlarven denken mit Gehirn im Rohbau: Göttinger Forschungsteam vergleicht Entwicklung von Käfer- und Insektengehirn

Im menschlichen Gehirn sind hundert Milliarden Nervenzellen miteinander verknüpft, und nur wenn diese Verschaltungen richtig angelegt sind, kann es richtig funktionieren. Das ist bei Insekten nicht anders, auch wenn ihr Hirn „nur“ aus Hunderttausend bis eine Million Nervenzellen besteht. Das Gehirn entwickelt sich zum großen Teil im Embryo, aber in vielen Tieren vervollständigt es sich erst nach der Geburt. Ein Forscherteam der Universität Göttingen hat herausgefunden, dass Käferlarven anfangen ihr Hirn zu benutzen, obwohl es noch eine Baustelle ist. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift PLOS Biology erschienen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Gute Belüftungstechnik, Essen am Platz, mehrere Eingänge: Ergebnisse aus dem Projekt RESTART-19 veröffentlicht

Die Veranstaltungs-, Kultur- und Sportbranche, aber auch die Politik hat den Tag herbeigesehnt, an dem die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt RESTART-19 der Universitätsmedizin Halle (Saale) bekanntgegeben werden. Ein Teil dieses Projektes war das Konzert am 22. August 2020 mit Sänger Tim Bendzko in der Quarterback Immobilien Arena Leipzig. Bei diesem wurden mit Kontakt-Tracern, kleinen technischen Geräten, die den Teilnehmenden ausgehändigt wurden, die wissenschaftlichen Daten gesammelt. Diese Daten sind im Anschluss nun mehrere Wochen ausgewertet, modelliert, berechnet und überprüft worden. Zusätzlich wurden Luftströmungssimulationen durchgeführt.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft